Als Favorit hinzufügen
 

Vision oder doch bald Wirklichkeit?

17.01.2018

Heidenau macht sich stark für sein Zentrum. Das SOP-Programm geht ins 4. Jahr, das Freiraum-Konzept wird nach und nach verwirklicht, die Stadt fördert unseren Verein.

Das ist ein guter Weg, aber noch nicht ausreichend.

Wie präsentiert sich Heidenau nach außen? Würde eine Imagekampagne Heidenau helfen, positiv aufzufallen, um sich von den Nachbarstädten zu unterscheiden?

Wir brauchen auch die Frequenz der vielen Durchreisenden. Unsere Stadt liegt am Elberadweg, dem beliebtesten Fernradweg in Deutschland. Was liegt näher, als dies zu nutzen und die Radwanderer in die Stadt zu ziehen? Sanfter Tourismus mit leisen Fahrrädern sollte auch die Anwohner nicht stören. Mit einer Stele, ähnlich der beiden an der Bahnhofstraße könnte man zum Beispiel an der Kreuzung des Elbradweges mit der Elbstraße auf die Existenz eines Zentrums in Heidenau hinweisen. Kleinere Wegweiser, wie wir sie bereits im Zentrum auf der E.-Thälmann-Straße in Richtung Parkplatz haben, würden die Richtung von der Villa Else oder von der Malzfabrik weisen können.

Heidenau braucht ein einheitliches Beschilderungssystem für die gesamte Stadt - auch wenn die Standorte nicht innerhalb einer bestimmten "Gebietskulisse" liegen.

Es ist schön, wenn staatliche Förderung die Umsetzung von Projekten unterstützt, es kann aber nicht sein, dass die Realisierung dieser davon abhängig gemacht wird.

Mit solchen Investitionen würde Heidenau bestimmt so manchen Touristen überraschen, zum Bleiben animieren oder zumindest in die Reiseerzählungen aufgenommen werden. Gaststätten, Hotels und Gewerbetreibende würden sich über den Zuwachs sicher auch sehr freuen.