Als Favorit hinzufügen
 

Gästebuch

 
9: E-Mail
21.11.2019, 09:51 Uhr
 
Heidenau begehrt auf oder Wenn aus Geschichte Zukunft wird.

Es ist ein besonderer Geist, der die Heidenauer Einwohner in diesen Tagen eint. Seit ca. einer halben Woche jeden Tag an meinem Arbeitsplatz in der Hirsch-Apotheke erlebbar. Es bilden sich momentan 2 Schlangen in meiner Offizin: die eine drängt an den Counter und braucht Erkältungsarznei, die andere drängt an die Unterschriftenliste, die ausliegt, um einen Bürgerentscheid zur Namensgebung der Ernst-Thälmann-Straße zu bewirken. Die 2. Schlange reißt beinahe gar nicht ab, die Basisdemokratie funktioniert also im Land. Viele Gespräche finden statt - Austausch der unterschiedlichsten Gedanken, aber immer mit dem Consens: Ernst Thälmann muß bleiben! Und sehr bemerkenswert: Es kommen Bürger aus den unterschiedlichsten politischen Lagern und wir reden. Hier wird das gute Gefühl eines Miteinanders spürbar. Das läßt die Fronten weich werden. Danke, liebe Heidenauer, die schon unterschrieben haben. Wir machen weiter, bis wir die erforderliche Mindestanzahl zusammen haben.
 

Bearbeitet am 21.11.2019

8: E-Mail
18.11.2019, 14:02 Uhr
 
Liebe Frau Benedickt,
vielen Dank für Ihre mail zur Umbenennung der Ernst –Thälmann – Straße. Selbstverständlich sind wir gegen diese Umbenennung. Wir sind der Auffassung, dass es grundsätzlich falsch ist, wenn man historische Straßennamen ohne wichtige Begründung ändert. Wir haben zur Zeit in Darmstadt eine ähnliche Aktion. Nur hier geht es darum, Straßennamen dann zu ändern, wenn es sich herausstellt, dass der derzeitige Namensgeber sich in der Vergangenheit politisch zum Beispiel im Dritten Reich betätigt hat oder der NSDAP nahestand. Dass sich Ernst Thälmann als Kommunist in der Weimarer Republik aus damaliger Sicht wohl in bester Absicht in der Opposition engagiert hat, ist doch kein Grund, ihn nicht durch einen Straßennahmen zu ehren zumal er posthum etliche Ehrungen in ganz Deutschland erfahren hat. Es empfiehlt sich ein Blick ins Internet auf Wikipedia. Dort ist ein langer Artikel über das Leben, seinen politischen Werdegang, seine Verhaftung 1933 durch die damalige Reichsregierung der NSDAP und seine Ermordung 1944 im KZ Buchenwald zu finden. Sein ganzer Lebensweg war geprägt durch sein Engagement für sozialen Fortschritt in Deutschland. Dass er wie viele der Auffassung war, dass dieser nur durch den Sozialismus und später durch den Kommunismus zu erreichen sei, ist unter anderem den damaligen politischen Verhältnissen geschuldet in einem Land, was auf vielfältige Weise seit Mitte des 19. Jahrhundert ( 1. Parlament in der Paulskirche 1848 ) um die Herrschaft des Volkes in einer Demokratie gegen immer noch starke Kräfte für eine absolutistische Herrschaftsform stritt.
Nach unserem Verständnis ist Ernst Thälmann eine höchst ehrenwerte politisch – historische Person, die es wert ist, dass eine Straße nach ihr benannt ist.
Herzlichen Gruß Ulrike und Hans Gerhard Knöll
(Hauseigentümer Ernst-Thälmann-Str. 1, d.R.)
 
7: E-Mail
30.10.2019, 12:55 Uhr
 
Heidenau schafft die Thälmann-Straße ab
Sächsische Zeitung vom 26.10.2019

Als Anwohnerin der Ernst-Thälmann-Straße kann und will ich es nicht glauben, dass der Antrag der AFD im Stadtrat auf Änderung des Straßennamens tatsächlich erfolgreich war.
Welchen Nutzen soll diese Aktion 30 Jahre nach dem Fall der Mauer haben? Sie verursacht doch nur allen Beteiligten, d. h. den Anwohnern, den Gewerbetreibenden aber auch der Stadtverwaltung Kosten, mehr Arbeit und Aufwand.
Ist es purer Aktionismus der neu gewählten Stadträte oder will man sich profilieren? Gibt es in der Stadt nicht wirklich wichtigere Themen und Probleme?
Jeder, der von den Bürgern in den Stadtrat gewählt wird, hat auch einen Wahlauftrag. Und die Wähler können erwarten, dass Entscheidungen zum Wohle der Stadt und der Bevölkerung getroffen werden.
Ich bin mir sicher, dass auch viele Wähler der AFD auf der Ernst-Thälmann-Straße wohnen und ich glaube nicht, dass die Änderung des Straßennamens das ist, was sie sich in erster Linie von ihren gewählten Vertretern im Stadtrat erhofft haben.
Die Stadträte, welche der AFD angehören, sollten sich überlegen, ob sie mit dieser Aktion nicht das Vertrauen ihrer Wähler aufs Spiel setzen, denn kein Heidenauer wünscht sich zusätzliche Gebühren, bürokratischen Aufwand und Lauferei zu Ämtern.
Es wäre gut, wenn dieser Antrag noch einmal überdacht und von der AFD zurückgenommen werden würde.
Völlig unverständlich für mich ist es jedoch auch, dass andere Fraktionen diesen Antrag unterstützen bzw. sich ihrer Stimme enthielten und somit diesen Beschluss ermöglichten.
B. Großer
 
6: E-Mail
03.03.2019, 11:05 Uhr
 
Sehr geehrter Herr Opitz,

wie schon oft hatte ich auch gestern wieder Gespräche mit Einwohnern unserer Stadt, die genau wie ich der Meinung sind, dass hier dringend etwas verbessert werden sollte. Viele Bürger der Stadt Heidenau sind traurig, dass man hier nicht weiß, wohin man am Abend gehen kann, um gemütlich mit Freunden sitzen zu können. In einem schönen Restaurant mit deutscher Küche zum Beispiel. Ich denke vor allem an den ehemaligen Heidenauer Hof. Gerade in dieser Gegend ist derlei nun gar nicht mehr zu finden, das fehlt den alteingessenen Anwohnern, aber auch den Bewohnern des Betreuten Wohnens an der Sedlitzer Straße. Aber auch auf der Ernst-Thälmann-Straße wäre ein solcher Ort wünschenswert. Mir gibt es nichts, wenn ich mit Bekannten im REWE-Markt im Einkaufszentrum zum Kaffee sitzen soll. Ein kleines Café, eine Milchbar auf dem Einkaufsboulevard würde ich sehr begrüßen und hoffe, auf diesem Weg gehört zu werden.

Mit freundlichem Gruß
C. Sachlich, 03.03.2019
 

Bearbeitet am 13.03.2019

5: Claudia Lanzke
03.05.2018, 15:10 Uhr
 
Sehr geehrte Damen und Herren, gern möchte ich den Organisatoren, Mitwirkenden und Sponsoren für die erlebnisreiche Musiknacht in Heidenau mein Lob und Dank aussprechen. Um auch mal in diesen Zeiten ein positives Zeichen zu setzten, muss ich wirklich sagen, es war toll mit anzusehen wie jung und alt sowie deutsch oder nicht deutsch bei Musik getanzt und gelacht haben.
Also: es geht doch!!
Bitte weiter so. Claudia Lanzke Heidenau
 
4: Carsten
13.06.2016, 10:15 Uhr
 
Schön gemachte Webseite rund um Heidenau. Viele Informationen, Angebote und Möglichkeiten.

Weiter so. Viel Erfolg!


Viele Grüße in den Süden des Landes
- www.parken-pelz.de -
 
3: E-Mail
27.11.2013, 06:31 Uhr
 
Hallo,was hier schon alles über das parken geschrieben wurde....könnte man mal etwas gegen das wildparken unternehmen?die linke Seite sollte doch den Fussgängern vorbehalten bleiben.Ich musste schon oft den Autos ausweichen welche direkt vor der Post oder auch vor anderen Läden parken.Stellt paar Pflanzkübel auf und schon wäre das Problem erledigt.
 
2: Familie Wolf
21.06.2011, 13:07 Uhr
 
Auch wir haben aufgrund des Heidenauer Einkaufstages am 18.6. seit langem mal wieder die Ernst-Thälmann-Straße in Heidenau besucht und waren angenehm überrascht, wie schön es hier in letzter Zeit geworden ist. Die Einkaufspassage lädt jetzt wieder zum bummeln und verweilen ein. Und wahrscheinlich ist vielen gar nicht bewusst, dass man zum shoppen nicht immer bis in die "große Stadt" fahren muss. Ein großes Plus sind die Parkplätze direkt vor den Geschäften. Das Glück hatte ich bis jetzt in Dresden noch nie ;o)
Wir jedenfalls freuen uns über das Engagement der Heidenauer Händler und kommen gerne wieder.
Familie Wolf, Heidenau
 
1: E-Mail
24.05.2011, 12:02 Uhr
 
Vielen Dank für die schöne Zeit in Heidenau. Sehr ansprechende Fachgeschäfte in der Ernst-Thälmann-Straße und ausgezeichnete Beratung. Mich hat das umfangreiche Angebot hier doch sehr angenehm überrascht.
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
E-Mail:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
Sicherheitsfrage*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.